NoRa 7 - 2021

Wir sind zurück

Um uns fokussiert auf unsere Kernwerte wie Personalentwicklung, Kompetenzaufbau und Nachhaltigkeit zu konzentrieren sowie einen möglichst hohen Erfolg bei den Events einfahren zu können, haben wir uns für NoRa5 dazu entschlossen, ein innovatives Zweijahreskonzept zu verfolgen. Bereits während der Saison 2016 mit NoRa4 beschäftigten wir uns mit grundlegenden Ideen für die neue Saison. Die Hauptaugenmerke lagen auf der Realisierung eines neuen Antriebskonzeptes sowie der Weiterentwicklung vom Stahlgitterrohrrahmen zum Monocoque, woraus große Veränderungen in nahezu allen Abteilungen resultierten.

Steckbrief Antrieb

  • Änderungen am Getriebegehäuse und Deckel, z.B. Gewichtsreduktion durch Speichenartige Ausschnitte zum Motor
  • Allrad-Antriebskonzept mit 4 Radnabenmotoren
  • Gesamtleitung: 80 kW
  • 4 separate Frequenzwechselumrichter
  • Torque Vectoring zur gezielten Verteilung der Antriebsmomente
  • Steckbrief Fahrwerk

  • Neu simulierte kinematische Auslegung mit VI-Grade
  • Doppelquerlenker aus Carbon mit Aluminiuminserts
  • Neues Dämpfersystem an der Vorderachse
  • KW Competition 3A Formula Student Dämpfer
  • Modulare Stabilisatoren
  • OZ Center Lock Formula Student Magnesiumfelgen
  • Radträger & Radnabe aus EN AW 7075 Aluminium
  • Steckbrief Rahmen

  • Weiterentwickeltes Monocoque aus Aluminiumsandwichplatten
  • Reduziertes Gesamtfahrzeuggewicht auf 230 kg
  • Optimiertes Packaging zur Effizienzsteigerung
  • Steckbrief Kühlung

  • Änderung des Kühlmantels zur Verringerung des Druckverlusts bei höherem Durchfluss
  • Verkürzung der Verschlauchung
  • Angepasster Ausgleichsbehälter (AGB) mit abgeschrägtem Einlass und seitlicher Füllstandanzeige
  • Zusammenführung der beiden Pumpen mit enormer Platzersparnis und Verringerung des Druckverlustes
  • Steckbrief Power Supply Unit (High Voltage)

  • Konzeptumstellung von Pouch- auf Rundzellen
  • Zellstacks mit 24S 3p – Verschaltung
  • Maximale Entladung: 135 A
  • Nennspannung: 530 V
  • Energieinhalt: ca. 6,3 kWh
  • selbstentwickeltes Accumulator Management System (AMS)
  • Steckbrief Dashboard (Low Voltage)

  • Linux-basierte Software
  • Touch Display
  • Keine Knöpfe oder Displays mehr im Lenkrad, somit leichter und einfacher
  • Steckbrief Smart Distri (Low Voltage)

  • Zentrale Stromabsicherung und Spannungsverteilung für das LV-System
  • Shutdown Circuit Auswertung
  • Rücksetzten der eFuses über einen Mikrocontroller
  • Steckbrief GAG-Box (Low Voltage)

  • Erfassen von GPS- und Beschleunigungs-Daten
  • Weiterverarbeitung der Daten in der VCU für das Torque Vectoring
  • Steckbrief Kabelbaum

  • Zeitpolster für Chassis und genauere Planung, da erstmals komplett im CAD umgesetzt
  • Selbst umgesetzte Datenbanken mit richtigen Dicken und Biegeradius der Kabel im CAD statt dem Default-Kabel
  • Auslegung des Kabelbaum mit Toleranzen um den vorderen beweglichen Radnabenmotoren genug Spiel zu ermöglichen
  • Rollout: