NoRa 2 - 2014

es wird heiß

Um an die Erfolge mit unserem ersten Fahrzeug anzuknüpfen, entwickelten wir für die Saison 2014 eine neue NoRa – NoRa2. Wir behielten einige Konstruktionskonzepte bei und optimierten unseren Rennwagen anhand der Erfahrungen, die wir sammeln konnten. Belohnt wurden wir hierfür mit weiteren Erfolgen auf neuen Events.

Steckbrief Antrieb

  • Permanenterregter Hybrid-Synchronmotor
  • Selbstentwickeltes Planetengetriebe ( i = 6 )
  • Selbst entwickelte Motor-, Abtriebs- und Radantriebswellen
  • Koaxialer Aufbau der kompletten Antriebseinheit
  • Leichtbaudifferenzial mit selbstentwickelter, variabler Sperre
  • Serielle Wasserkühlung von Umrichter und Motor
  • Steckbrief Fahrwerk

  • Simulierte kinematische Auslegung mit IPG Carmaker
  • Doppelquerlenker mit Pull Rod-Feder
  • ZF Race Engineering Formula Student Dämpfer
  • Einstellbares Fahrwerk
  • FEM-optimierte Umlenkhebel
  • Steckbrief Rahmen

  • Gewichtsoptimierter Gitterrohrrahmen aus hochfestem Stahl
  • Steife Geometrie durch Triangulierung
  • Optimale Krafteinleitung der Fahreinflüsse über Rahmenknoten
  • Torsionssteifigkeit 2000 Nm/°
  • Gewicht mit Verkleidung: 43 kg
  • Leichte, aerodynamisch optimierte CFK-Verkleidung in Sandwichstruktur
  • Steckbrief Power Supply Unit (High Voltage)

  • 6 separierte Akkustacks mit je 18 LiFePo Zellen
  • CFK Gehäuse, hergestellt in Kooperation mit 77 Composites
  • Zellstackselektive, redundante BMS-Slaves
  • Einbettung in Fahrzeug CAN-BUS
  • Nennspannung: 340 V
  • Energieinhalt: ca. 7,2 kWh
  • Steckbrief Steuerung (Low Voltage)

  • Zentraler Embedded PC von dSPACE
  • Echtzeitsimulation von MatLab Simulink Modellen
  • Dezentrale Sensorerfassung und Steuerung durch selbstentwickeltes Embedded System
  • Vielfältige Steuerungs- und Diagnosefunktionen durch intuitiv bedienbare Multifunktionsanzeige
  • Das Team

    Zur alten Website