Allgemeine Abteilungsbeschreibung: Low Voltage

Kernaufgaben der Abteilung Low Voltage (LV) sind die Datenerfassung und -auswertung in Echtzeit. Relevante Daten, beispielsweise das aktuell angeforderte Drehmoment oder die Drehzahl der einzelnen Räder, werden von Sensoren erfasst. Das analoge Sensorsignal wird im selbst entwickelten SmartSensor digital umgesetzt und per CAN-Nachricht an das zentrale Steuergerät weitergegeben. Im zentralen Steuergerät, der MicroAutoBox II (MAB) werden sämtliche Daten gesammelt und verarbeitet. Die MAB gibt nach Auswertung der Daten die entsprechenden Befehle an die Aktoren. Insgesamt ergibt sich in NoRa4 ein modularer und einfach auf die aktuellen Bedürfnisse anpassbarer Aufbau der Kommunikationsebene. Durch Hinzufügen zusätzlicher Sensoren für Testfahrten werden wertvolle Informationen, insbesondere zur mechanischen Weiterentwicklung des Fahrzeuges gesammelt.

Steckbrief:

Smart Sensor

  • Je Sensor ein CAN Knoten => Flexibilität
  • Eigenentwickelter intelligenter Umsetzer
    • Größe 2x2,5cm
    • Cortex-M4
    • CAN Bus
    • Vorverarbeitung der Sensoren
    • Kabelbrucherkennung, Fehlererkennung, Plausibilitätsprüfung
    • Eigenständig entwickelter CAN-Bootloader
      • Inferface für Vector CANape
      • Gleichzeitiges Programmieren mehrerer Knoten
      • Parametersystem, damit die Anwendungssoftware gleich bleiben kann
      • Sicherheitsüberprüfung vor dem Booten

LV Spannung

  • Zentrale Verteilung an die Verbraucher
  • Strommessung der Hauptstrompfade
  • Elektronische Sicherungen für Kleinverbraucher
  • Eigene MCU für Power Management

Lenkrad

  • Farbdisplay mit Touch für die Wartung
  • Embedded Linux  Oberfläche mit Qt
  • Anzeigen aller Sensoren und Übersicht über den aktuellen Zustand des Fahrzeugs 
  • Einstellen des Fahrzeugs

Klicken und ziehen um zu drehen. Doppelklick für Vollbild

Smart Sensor

Low Voltage

Go to top